Samstag, 30. August 2014

{Rezept} Kekse, die gute Laune machen und schnell gehen!

Für meinen "Abschied" auf der Arbeit musste ich natürlich etwas vorbereiten - was meine Arbeitskollegen betrifft, war ich eher unkreativ und habe einen gefüllten Brotkranz mit selbstgemachter Kräuterbutter sowie Maracujasirup vorbereitet. Den Maracujasirup habe ich bei  Vera von Nicest Things gefunden und gleich nachgemacht - er schmeckt auch ohne Alkohol toll, wir haben ihn mit alkoholfreiem Sekt gemischt!

Aber nun zu den Keksen, die haben meine lieben Mädels aus den Arztpraxen bekommen! Ich hab drei verschiedene Sorten gemacht - Marshmallow-Brownies, Peanut-Butter-Cookies und Rosmarin-Vanille-Taler. Die Marshmallow-Brownies sind definitiv was für die Seele und die Hüfte, aber sie sind besch... zu schneiden - wenn da jemand einen Tipp hat, wie es besser geht, her damit!!



Für ca. 30 Marshmallow-Brownies:
  • 50g Vollmilchschokolade
  • 50g Zartbitterschokolade
  • 100g Mehl
  • 1 Prise Salz
  • 1/2 TL Backpulver
  • 100g Butter
  • 100g Zucker
  • 1 Ei
  • 80g Mini-Marshmallows
Den Backofen auf 160°C Umluft vorheizen. Wenn ihr eine Brownie-Form habt - super, ansonsten tut es auch ein normales Backblech, dann werden sie eben nicht so dick. Legt die Form mit Backpapier aus.
Beide Schokoladensorten getrennt voneinander hacken, und das Mehl mit Salz und Backpulver vermischen.
Die Zartbitterschokolade in einem kleinen Topf mit der Butter zusammen vorsichtig schmelzen, dann in eine Schüssel umfüllen, kurz abkühlen lassen und mit dem Zucker und dem Ei vermischen. Dann die Mehlmischung unterheben und den Teig in die Form füllen. Ca. 15 min lang backen, dann herausnehmen und mit der gehackten Vollmilchschokolade und den Minimarshmallows bestreuen. Nochmal für 5 min in den Ofen, die Marshmallows sollten geschmolzen und leicht gebräunt sein. Auskühlen lassen und in Rechtecke schneiden (hahaha...). 


Für ca. 40 kleine Peanut-Butter-Cookies:

  • 150g Mehl
  • 1/2 TL Backpulver
  • 100g weiche Butter
  • 100g Zucker
  • 2 Prisen Salz
  • 1 Ei
  • 100g Erdnussbutter
  • nach Belieben eine Handvoll Erdnüsse
  • eventuell Kouvertüre zum Verzieren
Heizt den Backofen auf 160° Umluft vor. Die Erdnüsse grob hacken.
Das Mehl mit dem Backpulver vermischen. Butter, Zucker und Salz schaumig schlagen, das Ei und die Erdnussbutter dazugeben und alles gut verrühren. Die Mehlmischung und die Erdnüsse dazugeben und alles kräftig vermischen. Mit Hilfe von zwei Teelöffeln kleine Kugeln auf ein Backblech setzen und 13-15 min backen. Nach dem Auskühlen könnt ihr noch zur Verbesserung der Optik etwas Kouvertüre darüberträufeln ;)


Für ca. 30-40 Rosmarin-Vanille-Taler:
 
  • 2-3 EL Rosmarinnadeln
  • 150g Zucker
  • 1 Päckchen Vanillezucker
  • 200g Mehl
  • 1 TL Backpulver
  • 150g weiche Butter
  • 2 Prisen Salz
  • 1 Ei
  • Mark von einer Vanilleschote
  • 1 EL Wasser
 
 
 
 
 
 
 
 
 
Den Backofen auf 160°C Umluft vorheizen. Den Rosmarin fein hacken, mit 50g Zucker und dem Vanillezucker in einen Mörser geben und kurz verreiben. In eine kleine Schüssel umfüllen. 
Mehl mit dem Backpulver vermischen, die Butter, den übrigen Zucker und das Salz schaumig schlagen. Ei, Vanillemark und Wasser zugeben und alles verrühren. Die Mehlmischung unterrühren. 
Nehmt nun mit dem Händen etwas Teig ab und formt daraus kleine Kugeln (ca. 2,5cm Durchmesser). Wälzt die Kugeln in dem Rosmarinzucker, dann drückt ihr sie vorsichtig zu kleinen Talern platt (mit dem Boden eines Glases oder einfach mit den Händen). Ca. 12-13 min backen. 


Also, wenn ihr an diesem Wochenende, das ja wettertechnisch zumindest bei uns eher trübe wird, noch nichts vorhabt - ran an den Ofen! ;)

1 Kommentar:

  1. Wow drei sehr leckere Rezepte, sehen echt köstlich aus! :)

    AntwortenLöschen