Mittwoch, 21. Mai 2014

{Rezept} Veganes Nussbrot

Nein, ich bin nicht unter die Veganer gegangen - bei mir gibt es nach wie vor nichts Schöneres als ein leckeres Stück totes Tier auf dem Teller! Aber durch einige Arbeitskollegen und Leute, die ich über Juice Plus kennengelernt habe, habe ich meine Vorurteilshaltung gegenüber Veganern und Vegetariern ein bisschen aufgegeben!
Und weil ich ja grundsätzlich für's Backen und Kochen und überhaupt bin, habe ich mir die Tage ein Herz gefasst und mich an einem veganen Nussbrot probiert. Mein Männe (und ehrlich gesagt, ich auch) hatte angesichts der Zutatenliste befürchtet, dass ich da einen Stein aus dem Ofen ziehe, der mit einem fluffigen, saftigen Brot nicht mehr viel gemeinsam hat, aber weit gefehlt! Es ist saftig, es ist unglaublich lecker und lässt sich sowohl mit jedem Brotaufstrich als auch pur essen!


Und neben der Tatsache, dass es vegan ist, ist es auch unglaublich gesund, es enthält viele Ballaststoffe und Omega-Fettsäuren - also, trotz der Tatsache, dass die Kalorien geschätzt zwanzig Nutella-Toasts entsprechen - haut rein!!

Für einen kleinen Laib braucht ihr:
  • 135g Sonnenblumenkerne
  • 90g Leinsamen
  • 65g Haselnüsse oder Mandeln (ganze Nüsse!)
  • 145g Haferflocken
  • 2 EL Chiasamen (bekommt ihr im Reformhaus oder sogar in der Apotheke)
  • 4 EL Flohsamenschalen (Reformhaus / Apotheke)
  • 1 Tl Meersalz, feinkörnig
  • 1 EL Ahornsirup / Honig / Stevia (Stevia entsprechend weniger!)
  • 3 EL Kokosöl (Reformhaus / Apotheke)
  • 350ml Wasser
Die Herstellung ist, ehrlich gesagt, ziemlich einfach: ihr mischt in der einen Schüssel alle trockenen Zutaten, und in einer anderen alles Flüssige. Dann beides zusammenschütten und gut vermischen.
Den "Teig" in eine Brotbackform oder Kuchenform füllen (das ist wirklich wichtig, dass ihr bereits jetzt die Form vorgebt, die das Brot später haben soll!), glattstreichen und dann mindestens zwei Stunden einweichen lassen. Wenn ihr die Zeit habt, lasst das Brot über Nacht stehen! Und wenn es fertig gezogen ist, wisst ihr, warum ich sagte, gebt bereits vorher die endgültige Brotform vor - es wird nämlich ziemlich fest, da die Zutaten das Wasser vollständig aufsaugen!


Den Ofen auf 175°C Umluft vorheizen. Das Brot etwa 20min backen, und dann aus der Form nehmen und mit der Unterseite nach oben noch einmal 30-40 min backen. Es ist fertig, wenn es (wie bei jedem "normalen" Brot) beim Klopfen darauf hohl klingt.




So meine Lieben - tut etwas für eure Gesundheit!! Lasst es euch schmecken! :)

Kommentare:

  1. Sieht auf jeden Fall richtig lecker aus, Neues probiert lohnt sich halt! ;D

    AntwortenLöschen
  2. Tolles Rezept, werde es bald ausprobieren! Danke ;-)
    lg b.

    AntwortenLöschen