Mittwoch, 13. März 2013

On a winter's morning

Heute bin ich früh aufgestanden, weil das mein letzter freier Tag unter der Woche für Wochen? Monate? ist - unsere Vertretung hat gekündigt, und das heisst bei meinem tollen Job, dass ich immer anwesend sein muss, wenn meine Apotheke offen hat. In meinem Fall also 56 Stunden pro Woche...

Aber das sollte nicht das Thema dieses Post sein, denn schließlich wollte ich euch zeigen, was ich heute früh bereits gemacht habe! Weil es so tolles Wetter ist, und, wie bei wahrscheinlich fast allen von euch, schön Schnee liegt, habe ich mir um acht meine geliebte Nikon geschnappt und bin losgezogen..

 
Ich liebe es, wenn die Sonne so sehr scheint, dass mir ohne Sonnenbrille die Augen tränen, der Schnee unter meinen Füßen knirscht, weil es rattenkalt war - stolze -10°C!
Völlige Stille, weil fast jeder auf der Arbeit ist, nur der ferne Verkehrslärm und das Zwitschern frierender Vögel, ab und zu mal ein Specht. Niemand unterwegs, nur zwei, drei Spaziergänger mit Hund, die man aber nur als schwarze Silhouette gegen die Sonne am Horizont erkennen kann.

Niemand, der einen dumm anguckt, wenn man Grashalme und Weidezäune interessanter findet als die Erfindung der Klobürste, und man sich trotz Jeans in den Schnee kniet oder beinahe hin legt, um den richtigen Foto Winkel zu erwischen.


Nur Schnee und Sonne und das Klicken des Auslösers.

Kommentare:

  1. Wow, wirklich absolut wunderschöne Schnappschüsse.
    Sowas ist ja definitiv was für mich und da äneln wir uns total *hihi.
    Sich hin knien, legen etc. um DAS perfekte Bild zu schießen ;)
    Ich finde es sind dir sehr sehr gute Bilder gelungen, Respekt!!!
    Und die Nikon ist eine sehr gute Wahl.

    Auf mehrere freie Tage, nur für dich :)

    AntwortenLöschen
  2. Wie wunderschön :) da kann ich mich schon fast wieder mit dem Winter anfreunden, dabei warte ich doch schon so sehr auf die warmen Tage. *lach* <3

    AntwortenLöschen