Mittwoch, 19. Dezember 2012

{DIY} Schokoladentafeln

Für meine Mädels in der Apotheke wollte ich zu Weihnachten etwas Hübsches machen, und in Hamburg im Schokoladenmuseum bin ich dann auf Folgendes gestoßen:
Quelle: Weltbild.de
Bei diesem Buch war direkt eine Gießform für fünf kleine Tafeln Schokolade à 50g dabei. Die Idee fand ich toll, und habe das Set direkt mitgenommen!
Letzte Woche ging es also daran, mein Vorhaben in die Tat umzusetzen... Nicht ganz leicht, die Sache, weil man doch einiges in punkto Temperatur beim Schmelzen beachten muss, aber ich habe mir das Wasserbad und ein Thermometer aus der Apotheke mit nach Hause genommen und dann ging das so halbwegs... Die Schokolade muss dankenswerterweise nicht auch noch selber hergestellt werden, sondern man nimmt einfache Kouvertüre.
Die Kouvertüre wird zunächst einmal kleingehackt - eine Sauarbeit, ich sag's euch!!
Mein geklautes Wasserbad - zwei Töpfe auf dem Herd tun's aber genauso!
 Man schmilzt die gehackte Kouvertüre also zunächst einmal auf, und achtet dabei artig auf die Temperatur - das Buch gibt je nach Kouvertüren-Art (weiße Schoki, Milch oder Zartbitter) unterschiedliche Temperaturen vor - so um die 40-45°C. Dann lässt man das Ganze in einem kühleren Wasserbad wieder abkühlen auf knapp unter 30°C:
Und daaaaaann wird es wieder hochgeheizt auf um die 30°C und schließlich und endlich in die beigelegten Förmchen ausgegossen, die man natürlich vorher mit den entsprechenden Zutaten gefüllt hat:
Bei mir gab es Oreo-Keks-Schoki und welche mit Pekanuss und Cranberry :)
Abkühlen lassen - zunächst im Kühlschrank, danach bei Raumtemperatur - und dann sollten die kleinen Täfelchen fertig sein!
Ich muss zugeben, beim ersten Versuch habe ich die Temperaturen nicht ganz eingehalten, und die Schokolade ist gebrochen, aber der zweite Versuch war erfolgreich! Ich erspare euch die Theorie zum Hochheizen und Runterkühlen und wieder Heiß machen, aber dieser Vorgang ist notwendig für schöne Täfelchen.
Wer also noch schnell eine Kleinigkeit braucht für Weihnachten - bei Nachfragen kann ich euch gern auch das "komplette" Rezept liefern!
Verpackt habe ich die Tafeln ganz unkreativ in Alufolie, dazu kam noch ein Chai-Tee - das perfekte Set für einen gemütlichen Winternachmittag auf der Couch :)
Frisch aus der Form :)
Und nett drapiert...
Und fertig verpackt :)

Kommentare:

  1. Wow das sieht ja mal super lecker aus :D was für eine nette Idee! Jetzt bin ich ja neugierig was die Beschenkten dazu gesagt haben? Yummy. Bestimmt super lecker!

    AntwortenLöschen
  2. Sie waren schwer begeistert und beeindruckt (genau meine Absicht ^^)! Nein, die Schokolade schmeckt wirklich gut, hab selber noch zwei Tafeln hier von den Probeversuchen :D

    AntwortenLöschen