Freitag, 12. August 2011

Schlank im Schlaf

Jaja, die leidige Abnehmerei... da hab ich in meinen "Things to do" so groß getönt, dass ich wieder abnehmen will, und dann tut sich rein gar nichts... Sechs Kilo sollten runter, vier davon hab ich mir seit Arbeitsbeginn letzten November angefressen. Und weil Kochen im Moment eher rar ist (und wenn doch, muss es schnell gehen), ist mir vor einigen Wochen im Buchhandel dieses Buch ins Auge gefallen:
Quelle: www.thalia.de
Eigentlich wollte ich es nur wegen der Rezepte, aber dann hab ich mal angefangen zu lesen, was denn das Prinzip hinter dieser Diät ist, die mir so bisher noch nichts sagte.
Und um es für euch einmal zusammenzufassen, hier die Eckdaten:
  • Frühstück: Kohlenhydrate. Viele. Den persönlichen Bedarf kann man sich ganz schnell errechnen, und das Buch zeigt auch, welche Lebensmittel wieviele KH enthalten. Tierisches Eiweiß ist morgens verboten.
  • Mittagessen: im Grunde worauf man Lust hat, man sollte nur darauf achten, sein KH-Level einzuhalten (die gleiche Menge, wie die zum Frühstück). Tierisches Eiweiß ist jetzt erlaubt.
  • Abendessen: Eiweiß satt, aber keine Kohlenhydrate, auch kein Obst, Mais oder Möhren.
Ganz wichtig ist bei dieser Diät, zwischen den einzelnen Mahlzeiten mindestens fünf Stunden lang nichts zu essen. Hintergrund der ganzen "Trennkost" ist, dass der Körper morgens für einen guten Start viele KH benötigt, tierisches Eiweiß aber noch nicht so gut verwerten kann.
Mittags läuft der Stoffwechsel auf Hochtouren, deswegen ist hier alles (in Maßen) erlaubt. Abends sollte eine erhöhte Insulinausschüttung vermieden werden (viele KH = viel Zucker = Insulin wird aus der Bauchspeicheldrüse ausgeschüttet, um den Zucker in die Zellen zu transportieren), deswegen nur noch Eiweiß. Wenn abends der Insulinspiegel noch mal hochgeht, wird der gesamte Zucker schön in die Zellen aufgenommen, obwohl der Körper das zu dieser Uhrzeit nicht mehr braucht - im Unterschied zum Morgen, da wir ja leistungsfähig sein wollen und unser Gehirn und die Organe dafür Energie in Form von Zucker benötigen.

Soviel zur Theorie - die mir ziemlich logisch erscheint. Schwieriger wird die Praxis, ich bin ein kleines Kohlenhydrat-Monster am Abend... das ist auch der Punkt, an dem ich im Moment regelmäßig scheitere!
Ich werde berichten, wenn ich es endlich mal schaffe, durchzuhalten...^^

Kommentare:

  1. Viel Erfolg beim Abnehmen, auch wenn du es aus meiner Sicht nicht nötig hättest. :)

    AntwortenLöschen
  2. Ich weiß, dass ich auf hohem Niveau jammere, aber es geht mehr um das persönliche Wohlbefinden (und die diversen Klamotten, die ein bißchen spannen^^), aber dafür ist man halt Frau :D

    AntwortenLöschen
  3. Nein, versteh mich nicht falsch. Ich verstehe dass du das für dich machst, nur ich als Aussenstehende finde nicht, dass du es nötig hättest. ;)

    AntwortenLöschen